Wanderland Schweiz Bd. 7 - Via Gottardo

Sabine Bolliger, Massimo Colombo, Cornel Doswald, Martino Froelicher

  • Der offizielle Führer zur neuen Wanderland-Route 7 via Gottardo.
  • In 27 Etappen von Basel oder Schaffhausen über den Gotthard ins Tessin.
  • Mit Texten, Kartenausschnitten und allen praktischen Angaben.
ISBN: 978-3-03800-571-1
Einband: Broschur mit Klappe
Umfang: 112 Seiten
Gewicht: 228 g
Format: 12.5 cm x 19 cm
Farbfotos, Karten und Höhenprofile
Lieferbar in 3-5 Arbeitstagen
29,90 EUR

Mehr Infos zum Buch

Die nationalen Wanderland Routen 7 und 77 ViaGottardo folgen den frühen Alpenquerern auf ihrem Weg in den Süden. Seit dem Mittelalter nutzten Kaufleute und Händler die Gotthard-Route, um von Nordeuropa in den Süden zu kommen und umgekehrt. Ihre Reise begann in der Hafenstadt Basel (Route 7) oder Schaffhausen (Route 77) und setzte sich fort durchs Mittelland und über die Seen der Zentralschweiz. Von hier führt nur noch ein Weg über die Alpen (Wanderland Route 7). Der Gotthardpass ist auch heute noch das Herzstück der Reise. Die Wandernden begegnen auf der ViaGottardo immer wieder Zeugen einer Jahrhunderte alten Weggeschichte, alten Landstrassen und Saumwegen, Zollhäusern und Wegkapellen, Schiffsländen und Bollwerken. Die ViaGottardo überrascht auf ihren 27 Tagesetappen aber auch mit Einblicken in eine sehr moderne Schweiz.

Infos zu den Autoren

Sabine Bolliger

geboren 1965, Dr. phil., Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Archäologie der römischen Provinzen. Wissenschaftliche Mitarbeit am Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz (IVS) und beim Tourismusprogramm Kulturwege Schweiz, Spezialgebiet Römerstrassen, langjährige Mitarbeiterin bei ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte.

ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte
Die Fachorganisation ViaStoria setzt sich seit Anfang der 1980er Jahren für die Erforschung, Sanierung und sachgerechte Nutzung historischer Verkehrswege ein. Im Auftrag des Bundes hat die Organisation in den Jahren 1984 bis 2003 das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz IVS erarbeitet. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 2003 das Tourismusprogramm Kulturwege Schweiz.

Massimo Colombo

Studium der Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Mailand. Seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei ViaStoria.

ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte
Die Fachorganisation ViaStoria setzt sich seit Anfang der 1980er Jahren für die Erforschung, Sanierung und sachgerechte Nutzung historischer Verkehrswege ein. Im Auftrag des Bundes hat die Organisation in den Jahren 1984 bis 2003 das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz IVS erarbeitet. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 2003 das Tourismusprogramm Kulturwege Schweiz.

,

Cornel Doswald

geboren 1954, Studium der Schweizergeschichte, Mittelalterarchäologie, Neueren Allgemeinen Geschichte, Wirtschaftsgeschichte und Neueren Deutschen Literaturwissenschaft an den Universitäten Zürich und Basel. Wissenschaftliche Mitarbeit am Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz (IVS), langjähriger Mitarbeiter bei ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte.

ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte
Die Fachorganisation ViaStoria setzt sich seit Anfang der 1980er Jahren für die Erforschung, Sanierung und sachgerechte Nutzung historischer Verkehrswege ein. Im Auftrag des Bundes hat die Organisation in den Jahren 1984 bis 2003 das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz IVS erarbeitet. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 2003 das Tourismusprogramm Kulturwege Schweiz.

Martino Froelicher

seit1988 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei ViaStoria. Seit 2003 Projekt- und Abteilungsleitung des Schwerpunktprogramms Kulturwege Schweiz von ViaStoria.

ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte
Die Fachorganisation ViaStoria setzt sich seit Anfang der 1980er Jahren für die Erforschung, Sanierung und sachgerechte Nutzung historischer Verkehrswege ein. Im Auftrag des Bundes hat die Organisation in den Jahren 1984 bis 2003 das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz IVS erarbeitet. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 2003 das Tourismusprogramm Kulturwege Schweiz.

Bücher, die Sie auch interessieren könnten

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7